In der Weihnachtszeit haben uns viele Spenden von großen und kleinen Tierfreunden erreicht, mit einigen Überraschungen.

Eine schöne Erkenntnis, die die Ethikgruppe der Grundschule Turnerstraße (TuSch) im Unterricht gewonnen hat, ist, dass Nächstenliebe nicht nur für Menschen gilt. Lehrerin Michelle Lehner und die Gruppe aus den Klassen 4b, 4c und 4d haben sich im Ethikunterricht mit dem Thema Familie beschäftigt und dazu ein Familienbild gemalt. Fast alle haben auf das Familienbild das eigene Haustier gemalt. Ein Haustier ist eben auch ein Familienmitglied um das man sich kümmern muss. Mit einem Hund geht man Gassi, man spielt mit ihm, füttert ihn und hat ihn lieb. Aber auch eine Katze oder ein kleines Tier, wie ein Hamster muss umsorgt werden.

Die Tiere im Tierheim haben keine Familie und da die Gruppe im Ethikunterricht auch die Bedeutung von Weihnachten besprochen hat, haben sich die Kinder und ihre Lehrerin überlegt, den kleinsten in unserer Gesellschaft Nächstenliebe zu zeigen und Spenden zu sammeln um den Tieren zu helfen.

Sie haben sich voll ins Zeug gelegt, Plakate gemalt, eine Durchsage über die Lautsprecher der Schule gemacht, Werbeflyer gemalt und Weihnachtsbriefe an die Tiere geschrieben. Jeden Tag brachten mehr Kinder Spenden zu Frau Lehner ins Klassenzimmer und mussten wirklich staunen, wie viele dem Tierheim und den Tieren helfen wollten.


Sie haben sich dabei an unserer Wunschliste orientiert: https://tierschutzverein-muenchen.de/spenden/sachspende/tiere-wuenschen-sich

Am 21.12.2021, kurz vor Weihnachten hat uns die engagierte Gruppe dann die vielen gesammelten Spenden und überraschend auch liebevoll geschriebenen Briefe für die Tiere übergeben.

Auch viele andere Tierfreundinnen und Tierfreunde haben zu Weihnachten liebe Grüße geschrieben, gesammelt und fleißig gespendet.

Wir bedanken uns ganz herzlich im Namen der Tiere für die Unterstützung!

Alle Neuigkeiten