Projekt Naturgarten – Der eigene Garten als idealer Lebensraum

Jahr für Jahr steigen die Zahlen der zu versorgenden Wildtiere im Münchner Tierheim enorm an. Zurückführen lässt sich dies unter anderem auf schwindende Lebensräume und den Rückgang der Artenvielfalt an Insekten, welche den meisten unserer heimischen Tiere als primäre Nahrungsquelle dienen.

Um auf diese Problematik hinzuweisen und ihr entgegenzuwirken, ist auf unserem Tierheimgelände unter der Leitung von Niklas Passauer das Projekt „Naturgarten“ ins Leben gerufen worden.

Hinter den Volieren der Wildtierstation entsteht derzeit ein Anschauungsgarten um zukünftig interessierten Tierliebhabern zu zeigen, mit welch einfachen Mitteln sich auch der eigene Garten in einen idealen Lebensraum für die heimische Fauna verwandeln lässt. Natürlich begleiten wir den Entstehungsprozess und werden in regelmäßigen Abständen berichten.

 Was bisher geschah…?

  • Zunächst wurde mit schwerem Gerät der nährstoffreiche Boden abgetragen

  • Mit Hilfe fleißiger ehrenamtlicher Helfer wurden anschließend ca. 10 Tonnen naturbelassenes Kies-/Sandgemisch aufgeschüttet und verteilt. -> Es ist wichtig, dass der Boden nährstoffarm ist. Nur so lässt sich eine hohe Vielfalt an Pflanzenarten erzielen. Diese wiederum bringt eine große Vielfalt an Insekten mit sich, von denen sich viele heimische Tiere ernähren.

  • Verschiedene Bereiche wurden abgesteckt und vorbereitet
    ->  Wege, ein kleiner Teich, Hochbeete und Rückzugsmöglichkeiten für Igel.

Wie bereits erwähnt, werden wir hier regelmäßig über den Fortschritt des Projekts berichten. Das nächste Mal dann mit Informationen und Tipps zu Wildblumen, Sträuchern und Pflanzenarten, die sich für das Anlegen eines Naturgarten besonders eignen!

Fortsetzung folgt…:)

Alle Neuigkeiten