Der arme Kerl wurde tatsächlich als noch lebendes Spanferkel verschenkt. Doch als der Beschenkte das lebensfrohe Baby fröhlich quieckend durch seinen Garten flitzen sah, bekam er es nicht übers Herz, es schlachten zu lassen. Er übergab das Ferkel stattdessen sichtlich erleichtert in unsere Obhut.

Letzten Freitag ist der vier Monate alte Willi, so nannten wir ihn, also bei uns auf dem Gnadenhof eingezogen und teilt sich nun Stall und Gehege mit Hängebauchschwein Sonja. Von nun an wird sich alles zum Guten wenden für ihn und wir kümmern uns darum, dass ihn ein glückliches, gesundes, schweinewürdiges und möglichst langes Leben erwartet.

Alle Fans von Spanferkelessen bitten wir zu überdenken, ob man für einen kurzen Genussmoment wirklich ein Leben opfern muss. Es gibt mittlerweile eine unendlich große Auswahl an pflanzlichen Rezepten und/oder Produkten, auch für festliche Anlässe. Versucht es doch mal...

Wer die Arbeit unseres Gnadenhofes unterstützen möchte, findet hier weitere Infos: https://www.tierschutzverein-muenchen.de/ueber-uns/wer-wir-sind/gnadenhof-kirchasch

Alle Neuigkeiten