Zwölf Jahre war die hübsche Maine Coon alt, als sie im letzten Herbst auf tragischem Weg zu uns ins Tierheim kam. Wir kennen nicht ihre ganze Geschichte, doch zuletzt lebte sie bei einem älteren Herrn mit großen Gesundheits- und Alltagsproblemen. Als der Gerichtsvollzieher die Wohnung räumen ließ, machte sich der Halter einfach aus dem Staub und lies Snow-Snow zurück. Doch von da an sollte sich das Blatt für sie zum Guten wenden.

 

Im Tierheim wurden endlich ihre Verdauungsprobleme tierärztlich behandelt, ihr Fell wurde gepflegt und sie wurde zum Liebling unserer ehrenamtlichen KatzenstreichlerInnen. Warum es trotz ihres bezaubernden Wesens und ihrer Schönheit fast vier Monate dauerte, bis Snow-Snow ein neues Zuhause fand, wissen wir nicht. Doch das Warten hat sich gelohnt:

 

Mitte Januar durfte unsere weiße Samtpfote zu Max in eine Wohnung mit viel Platz und vor allem ganz viel Liebe, Verständnis, Geduld und Fürsorge ziehen – genau das, was die sensible Katzendame gebraucht hat. Hier können wir und auch sie sich sicher sein, niemals wieder im Stich gelassen zu werden. Snow-Snow ist immer noch recht schreckhaft und ängstlich, wer weiß, was sie in ihrem Leben vor dem Tierheim alles mitmachen musste. Doch mit jedem weiteren Tag lebt sie sich bei Max besser ein und entspannt sich langsam.

 

Wir freuen uns riesig für unsere Snow-Snow und wünschen ihr und ihrem Katzenpapa alles erdenklich Gute! Glückliche Tiere und glückliche Menschen, so kann das neue Jahr ruhig weitergehen. Wir werden Sie natürlich weiterhin am Schicksal unserer Schützlinge teilhaben lassen und bedanken uns ganz herzlich bei allen UnterstützerInnen, denn nur dank Ihnen können wir jetzt und in Zukunft helfen, wo es nötig ist.

Alle Neuigkeiten
.